Das Blauschaf zu Gast im Wohnheim

Die Botschaft lautet: Alle sind gleich - Jeder ist wichtig

Das Blauschaf zu Gast im Wohnheim TurbenthalDas Blauschaf steht symbolisch für die Verbindung aller Menschen miteinander. Jenseits aller ethnologischen, religiösen oder kulturellen Unterschiede und mit ihrem ganz speziellen Charme möchten die Blauschafe Denkanstöße geben, auf das Verbindende hinweisen und für friedliches Miteinander und Toleranz werben, auf der Basis von Wertschätzung des Anderen.

Als Signalfarbe steht Blau symbolisch für das Verbindende. Es ist die Farbe der EU, der UNO sowie von UNESCO und UNICEF. Sie ist auch die Farbe der europäischen Friedensbewegung.
Auf grüner Wiese erwecken sie die Illusion einer lebendigen, friedlich weidenden Schafsherde, mit all ihren sympathischen Assoziationen.
Das unübersehbare, leuchtende Blau der Herde fesselt den Blick des Betrachters und lässt ihn erst bei genauerem Hinsehen erkennen, dass es sich bei den einzelnen Herdenmitgliedern immer um ein und die gleiche Figur handelt, nur in unterschiedlicher Positionierung.

Diese Erkenntnis, verknüpft mit der Symbolik der Herde für menschliches Miteinander, wird zur zentralen Botschaft des Kunstprojektes und steht auch im Zentrum unserer Wohnheimkultur:
Alle sind gleich - Jeder ist wichtig.

Das Blauschaf wurde vom Aktionskünstler Rainer Bonk „der Blauschäfer“ 2001 als serielles Kunstwerk geschaffen.
Zitat Rainer Bonk : „Philosophie: Bei all meinen künstlerischen Aktivitäten liegt mir der Themenkomplex der gesellschaftlichen Werte, insbesondere soziales und tolerantes Denken und Handeln sowie soziale Verantwortung am Herzen. Bewusstsein im Kontext sozialethischer Fragestellungen ein stückweit zu verändern ist mein Ziel.“